Bild: Antikenministerium Ägypten

Gräber der Pyramiden-Arbeiter können besichtigt werden

In Gizeh können Besucher zum ersten Mal seit der Entdeckung 1990 die Gräber der Pyramiden-Arbeiter besichtigt werden.

Die Nekropole südlich der Sphinx besteht aus zwei Ebenen, einmal die untere mit einer Anzahl von an die 600 Gräbern, zumeist aus einfachen Schlammziegeln erbaut und die obere mit den Gräbern der Aufseher und sonstigen wichtigen Personen, die meistens aus Kalkstein errichtet wurden.


Zu den geöffneten Gräbern gehören laut Newsweek der „Aufseher des königlichen Palastes“, der „Aufseher der Bauarbeiter“ und ein weiterer bedeutener Mann, der mit den Arbeitern bestattet wurde. Zudem wurden noch das Grab von Chufuchaef, Sohn des Cheops und Seshem Nefer aus der 6. Dynastie für Besucher eröffnet

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar