Wochenrückblick – Mumie sichergestellt, freier Eintritt und ein interessantes Interview

Eine sichergestellte Mumie, weitere illegalen Ausgrabungen, freier Eintritt (für alle?) in allen archäologischen Stätten am 06. Oktober und ein interessantes Gespräch mit Volkher Kirchhoff von Phoenix Reisen sind die Themen, die es diese Woche nicht einzeln in den Blog geschafft haben.

Mumie in Gizeh sichergestellt

Im Kampf gegen den illegalen Antikenhandel, konnte das Antikenministerium diese Woche eine weitere gute Nachricht vermelden. Die Tourismus- und Antikenpolizei konnte eine Mumie aus der Ptolemäischen Epoche sicherstellen, die bei illegalen Ausgrabungen in Gizeh entdeckt wurde, wie die LuxorTimes berichtet.

Illegale Ausgrabungen

Illegale Ausgrabungen wurden diese Woche auf der Facebook-Seite von EgyptHeritageTaskforce in Lisht und in der Nekropole von Memphis gemeldet. In Lisht zeigen Satellitenaufnahmen eine große Anzahl von Löchern auf archäologischen Gebiet.


Freier Eintritt für alle(?)

Am 06. Oktober feiern die Ägypter alljährlich den „Tag der Streitkräfte“. Anlässlich des 40. Jubiläums diesen Tages sollen alle antiken Stätten kostenlos besucht werden können. Dadurch soll das patriotische Gefühl und das Bewusstsein über Ägypens Kulturerbe verstärkt werden, so der Antikenminister in der Egypt Independent. Ob der freie Eintritt auch für Touristen oder nur für Einheimische gilt, steht dort leider nicht.

Interview mit Volkher Kirchhoff von Phoenix Reisen

Die LuxorTimes führte diese Woche ein interessantes Interview mit Volkher Kirchhoff von Phoenix Reisen, einer der größten Anbieter für Nilkreuzfahrten in Deutschland. Darin prangert der seit 21 Jahren in Luxor lebende Kirchhoff die schlechte Medienberichterstattung an. Die deutschen Medien hätten seit Wochen Bilder von wütenden Anhängern der Muslimbruderschaft gezeigt, obwohl eigentlich alles schon längst vorbei wäre. Die Demonstrationen konzentrieren sich nur auf wenigen Flecken in Kairo aber den Leuten fällt es schwer aufgrund der Medienberichterstattung, dieses zu glauben.

Außerdem empfindet Kirchhoff die Vorgehensweise des ägyptischen Tourismusministeriums, Fluggesellschaften eine Gebühr für nichtgebuchte Sitzplätze zu geben, als nicht sehr effektiv. Einerseits wäre das zwar eine gute Sache, andererseits würde er es aber für sinvoller halten, die Reiseveranstalter selbst zu unterstützen. So könnten die Kosten für Reisepakete gesenkt werden und das Kalkulationsrisiko für das Chartern einer Maschine könnte möglichst gering gehalten werden. Kirchhoff gibt aber zu, dass dies von der Verwaltung her sehr kompliziert wäre.

Weitere Themen von dem Interview sind die Subventionierung von Treibstoff für die Nilkreuzfahrtschiffe und die Lage der Reiseveranstalter in Deutschland. Das komplette Interview findet ihr bei der LuxorTimes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar