Die Original Sphinx von Gizeh

Chinesische Sphinx soll wieder abgebaut werden

Massive Kritik aus Ägypten erntete eine fast baugleiche Kopie der Sphinx in einem Filmpark in China. Das Land am Nil sah sein kulturellen Erbe bedroht und drohte gar damit die UNESCO einzuschalten (wir berichteten). Nun gibt es eine überraschende Wendung. Die chinesischen Behörden gaben klein bei und versprachen, man werde die Sphhinx wieder abbauen.

Doch ganz so bald wird dies wahrscheinlich nicht geschehen, denn umsonst soll der Bau, in dem ursprünglich ein ganzes Filmstudio unter kommen sollte, ja nicht gewesen sein. Laut einem Behördensprecher, der namentlich nicht genannt werden wollte, soll die Sphinx noch als Kulisse für Filme und TV-Serien dienen. Bis die chinesische Sphinx den Erdboden gleich gemacht wird, sollte es also noch eine zeitlang dauern.

Die chinesischen Behörden entschuldigten sich bei der ägyptischen Regierung übrigens mit den Worten sie wären „sehr repektvoll gegenüber dem kulturellen Erbe“, wie die Herald Sun berichtet. Angesichts der Palette an chinesischen Kopien klingt das schon fast wie Ironie. In China befindet sich unter anderem eine Kopie des Eifelturms, von Michaelangelos David, Mount Rushmore und sogar ein kompletter Nachbau der österreicherischen Stadt Hallstatt, die ebenfalls auf der Liste des Weltkulturerbes des UNESCO steht.


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar