Bild 1+2: Antikenministerium, Bild 3 aus der Sonderausstellung in Luxor: LuxorTimes

Aus den Museen: Tutanchamuns Bett zieht um und interessante Sonderausstellungen in Kairo und Luxor

So langsam wird es ernst für das Grand Egyptian Museum (GEM), das voraussichtlich Mitte 2018 seine Tore öffnen wird. Eine besondere Herausforderung besteht in dem Transport der wertvollen Altertümer, die vom alten Museum am Tahrir Platz in das GEM transportiert werden müssen. Ägypten hatte dafür eigens in ihrer Tutanchamun-Konferenz vor zwei Wochen mit Fachleuten aus aller Welt diskutiert.

Foto: Antikenministerium Ägypten

Ein Team des GEM ist zur Zeit im Ägyptischen Museum Kairo damit beschäftigt, eins der der goldenen Betten von Tutanchamun sicher für seinen Transport in das neue GEM zu verpacken. Das Bett besteht aus Holz und ist mit Blattgold überzogen. Seine Enden sind mit den Köpfen der Löwengöttin Sachmet verziert.


Bevor das Bett verpackt wurde, ist es noch mal für eine wissenschaftliche Dokumentation genauer untersucht und einer Restauration unterzogen worden, damit es sicher transportiert werden kann.

Die ägyptischen Experten, die mit einem japanischen Team zusammenarbeiten, schätzen die Dauer des Transports in das nur wenige Kilometer entfernte Gizeh auf 8 Stunden. Das spezielle Verpackungsmaterial wird frei von Schadstoffen sein und möglichst wenig Vibration zulassen. Messgeräte sollen Temperatur und die Vibrationsintensität während des Transports messen.

Sonderausstellung „Abu Simbel: 200 Years after Sheikh Ibrahim Burckhard“ in Kairo

Währenddessen präsentiert das „alte“ Ägyptische Museum am Tahrir-Platz eine Sonderausstellung über Abu Simbel und seinem Schweizer Entdecker Jean Louis Burckhardt und feiert damit die 200-jährige Entdeckung des berühmten Tempels. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Schweizer Botschaft und der Universität Basel. Bis zum 20. Juni können Besucher ausgewählte Funde aus der Umgebung von Abu Simbel sehen, die teilweise zum ersten Mal ausgestellt werden.

Sonderausstellung zu der kürzlich entdeckten Grabanlage in -157- in Luxor

Im Luxor Museum ist ebenfalls eine interessante Sonderausstellung zu sehen. Vor einem Monat erregte der Fund in der Grabanlage -157- mit 8 Mumien und 10 Sarkophagen für einiges Aufsehen. Anstatt die Funde direkt in ein Magazin verschwinden zu lassen, werden einige nun in einer Sonderausstellung in Luxor zu sehen sein. Darunter Uschebtis, Statuetten, Keramiken, hölzerne Totenmasken und Papyri.

Die LuxorTimes hat ein Video während der Austellungseröffnung gedreht

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar