Blog

Gerüchte um weitere Beschädigungen an Tutanchamuns Maske dementiert

Einige ägyptische Presseseiten berichteten die vergangenen Tage über einen Unfall, der ausgerechnet wieder an Tutanchamuns Maske passiert sein soll. Demnach soll eine Schulklasse die berühmte Maske aus Versehen umgestoßen und sie schwer beschädigt haben.

Der Direktor des Museums, Khaled el-Elany, dementierte die Gerüchte. Die Schulklasse hätte nicht die Totenmaske, jedoch einen anderen hölzernen Kopf aus dem Grabschatz Tuts beschädigt. Als ein paar übermütige Schüler am vergangenen Samstag durch die Ausstellungsräume sprangen, stießen sie dabei an eine Vitrine, wodurch die Statue umkippte. Die Schäden seien jedoch gering und können schnell wieder restauriert werden, wie el-Elany der Ahram Online mitteilte.

Tutanchamuns Totenmaske ist seit dem 10. Oktober nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Nachdem ein abgebrochener Bart stümperhaft wieder zusammengeklebt wurde (wir berichteten mehrfach), wird die Maske einer groß angelegten Restauration, u.a. auch mit deutscher Beteiligung, unterzogen.

 

Ein Gedanke zu „Gerüchte um weitere Beschädigungen an Tutanchamuns Maske dementiert“

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO