Foto: Antikenministerium

4000 Jahre alter Garten in Theben-West entdeckt

Ein spanisches Ausgrabungsteam hat in Dra Abu el-Naga auf der Westseite von Luxor einen einzigartigen Grab-Garten entdeckt. Der kleine, nur 3×2 Meter große Garten wurde vor 4000 Jahren angelegt und war vielleicht einmal Teil eines Bestattungrituals.

Abbildung eines Garten im Grab des Renini, el-Kab, Anfang Neues Reich

Dr. Mahmoud Afifi, Leiter der Altägyptenabteilung des Antikenministeriums, erklärte, dass der Garten im Vorhof eines Grabes aus dem Mittleren Reich entdeckt wurde. Der Garten ist in ungefähr 30cm großen Parzellen unterteilt und in jeder wurden die unterschiedlichsten Blumen und Pflanzen angelegt. In der Mitte des Gartens befanden sich zwei kleine Erhöhungen, auf denen ein kleiner Baum oder ein Busch gepflanzt wurden. Die Archäologen fanden sogar noch die Wurzel und den 30cm langen Stamm eines 4000 Jahre alten Baumes! Daneben stand eine Schale mit Datteln und anderen Früchten, die ursprünglich eine Opfergabe sein könnten.


Die Opferschale mit Datteln und Früchten -ebenfalls wahrscheinlich an die 4000 Jahre alt

Der Fund könnte uns zu neuen Erkenntnissen über die Entwicklung und den Gartenbau des Mittleren Reiches führen, so Afifi.

Dr. José Galán, Leiter der spanischen Mission sagte, dass an den Mauern einiger Gräber aus dem Neuen Reich ein kleiner und rechteckiger Garten mit ein paar daneben liegenden Bäumen am Grabeingang angelegt wurde. Wir kennen diese Gärten aber bisher nur aus Abbildungen in den Gräbern der Privatleute. Vielleicht hatten diese Gärten eine symbolische Bedeutung und spielten eine Rolle in der altägyptischen Religion und in den Bestattungsritualen.

Das Ausgrabungsteam fand neben dem Garten eine kleine Kapelle aus Schlammziegeln (46x70x55cm), die direkt an der Fassade nahe des Grabeingangs errichtet wurde. Darin befanden sich drei Stelen aus der 13. Dynastie (ca. 1800 v. Chr.). Der Besitzer einer der Stelen hieß Renef-seneb. Auf einer anderen steht: „Der Bürger Chemenit, Sohn der Herrin des Hauses, Idenu“. Die letztgenannte Stele erwähnt noch die Götter Month, Ptah, Sokar und Osiris.

Foto: Antikenministerium

Dra abu el-Naga ist vor allem wegen seiner Gräber aus dem Mittleren Reich bekannt. Seit 16 Jahren gräbt das spanische Team in Dra abu el-Naga um die Gräber von Djehuty und Hery aus der frühen 18. Dynastie (Neues Reich).

Ein ägyptisches Ausgrabungsteam hatte vor kurzem, ebenfalls in Dra Abu el-Naga, eine Grabanlage mit 8 Mumien und 10 Sarkophagen entdeckt.

Das könnte Dich auch interessieren

Trackbacks dieses Beitrags

  1. 4000 Jahre alter Garten in Theben-West entdeckt – selket.de (Blog) – Aktuellenachrichten24.info