Die wenigen Überreste des Month-Tempels in Armant
Foto: Friedrich Graf

Kopf von Thutmosis III.* in Armant entdeckt

In Armant, 25km südlich von Luxor, haben spanische Archäologen den Kopf einer Kolossalstatue von Pharao Amenophis III.* Thutmosis III. gefunden. Nur zufällig stieß das Team der French Institute for Oriental Studies (IFAO) bei Restaurationsarbeiten an den Grundmauern des großen Month-Tempel auf den Fund.

Der Kopf besteht aus Sandstein und soll in einem ziemlich schlechten Zustand sein. Das Gesicht ist fast völlig zerstört, nur ein Teil der Krone ist noch erkennbar. Der Kopf befindet sich mittlerweile für Restaurationsarbeiten in Luxor.

Schon letztes Jahr entdeckte das Team der IFAO fünf Königsköpfe und zwei Statuen aus der Ramessiden-Zeit in dem Tempel von Armant, das die Griechen Hermonthis nannten.


Im Laufe des 19. Jh. wurde der gut erhaltene Tempel des Kriegsgottes Month für den Bau einer Zuckerfabrik abgetragen. Heute existieren nur noch einige verstreute Steinblöcke und Bilder aus dem frühen 19. Jh., die seine einstige Größe erahnen lassen.

*Nachtrag vom 25.11.2014: Mehrere ägyptische Medien haben mittlerweile von einem Kopf Thutmosis III. und NICHT von Amenophis III. berichtet. Dies ergibt eigentlich auch mehr Sinn, da Thutmosis III. den Month-Tempel erweitert hat. Also hat die Ahram Online (mal wieder) etwas falsches berichtet

Quelle:
Ahram Online

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar