Block mit Inschrift und Opferszene aus der Kapelle des Nektanebos I., Tempel von Heliopolis. Foto: Luxor Times

Neue Entdeckungen an Nektanebos-Kapelle in Heliopolis

Im April hatte ein ägyptisch-deutsches Team bei Arbeiten am Tempel von Heliopolis, im heutigen Matariya, eine Kapelle von Nektanebos I. entdeckt und teilweise freigelegt. Durch hohes Grundwasser und das Ende der Grabungssaison waren die Arbeiten aber zunächst zum Stillstand gekommen. Nun konnte es weitergehen und eine Reihe weiterer Funde wurden gemacht.

Antikenminister El-Damaty erzählte der Presse, man habe Kalksteinfragmente von antiken Säulen gefunden sowie Teile der Kapellendecke, die mit Sternen bedeckt sind. Laut Mahmoud Affifi, Chef der Altägyptenabteilung des Ministeriums, wurde auch ein weiterer Teil der Statue des Pharaos Merenptah entdeckt – einen ersten Teil hatte man schon im Frühjahr gefunden – und ebenso einen Teil einer Statue des Königs Nektanebos I.


Teil eines Basaltblocks aus der Kapelle des Nektanebos I., Heliopolis. Foto: Luxor Times

Teil eines Basaltblocks aus der Kapelle des Nektanebos I., Heliopolis. Foto: Luxor Times

Der Direktor der Antikenverwaltung Matariya, Khalid Abo Elala, ergänzte, dass die gefundenen Basaltblöcke zwischen 75 und 125 cm groß und eindeutig Nekanebos I. zuzurechnen sind. Die Blöcke sind mit Inschriften versehen, welche die ägyptischen Gaue aufzählen sowie mit Tiefreliefs, welche den Gott Hapi darstellen, wie er Opfergaben zum Nil trägt.

Quelle: Luxor Times

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar