Heben des Sarkophags in Dra’ Abu el-Naga, Foto: Luxor Times

Und wieder ein Sarg mit Mumie gefunden

In Dra‘ Abu el-Naga, der Nekropole zwischen der Straße zum Tal der Könige und dem Hatschepsuttempel, hat ein spanisch-ägyptisches Team unter der Leitung von Dr. Jose Galan einen hölzernen, anthropoiden Sarkophag aus der 17. Dynastie, also etwa 1600 v.Chr., mit darin enthaltener Mumie gefunden.

Der Fund geschah eher zufällig bei Routinearbeiten am Grab des Djehuti, dem Vorsteher des Schatzhauses unter Königin Hatschepsut. Sein Grab ist mit TT11 (Theban Tombs Nr. 11) bezeichnet. Als man im letzten Monat begann, im Vorhof dieses Grabes Schichten aus dem Mittleren Reich freizulegen, stießen die Archäologen auf drei ca. 4m tiefe Grabschächte.

Sarkophag aus Dra' Abu el-Naga, 17. Dyn.

Sarkophag, Foto: Luxor Times

Nachdem die ersten beiden Schächte leer vorgefunden wurden – sie wurden vermutlich schon in der Antike geplündert – endete der dritte an einer Lehmziegelwand, hinter der sich ein Raum auftat. Darin fanden die Forscher den Sarkophag, etwa 2m lang, 50cm breit und 42cm hoch.


Der Sarkophag ist in einem erfreulichen Zustand mit kräftigen Farben und gut erhaltenen Inschriften. Der Sargdeckel zeigt viele detailgetreu abgebildete Vogelfedern, was laut Antikenminister Mohamed Ibrahim für die 2. Zwischenzeit, die ja mit der 17. Dynastie zuende ging, besonders typisch war.

Name und Titel des Verstorbenen sind noch nicht einwandfrei identifiziert, aber die Forscher legen sich jetzt schon fest, dass es sich um einen hohen Regierungsbeamten gehandelt haben muss. Die Inschriften auf dem Sarg und die Mumie selbst werden hier sicher weitere Aufschlüsse geben.

Das spanische Team arbeitet bereits seit 13 Jahren an dieser Stätte und hatte im letzten Jahr bereits den Sarkophag eines Kindes, ebenfalls aus der 17. Dynastie, gefunden. Es versteht sich von selbst, dass das Team nun mit großer Begeisterung die Ausgrabungen in Dra‘ Abu el-Naga fortsetzt.

Weitere Fotos gibt es bei der Luxor Times.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar