Zerstörung Mallawi
Bild aus dem zerstörten Mallawi Museum Foto: Egypt's Heritage Task Force

Diebe mit königlicher Mumie erwischt

Es ist nun schon knapp ein Jahr her, dass Vandalen das Mallawi Museum in Minya plünderten und eine Spur von Chaos und Verwüstung hinterließen. Nun konnte die Tourismus- und Antikenpolizei zwei Schuldige dingfest machen, die mehrere mutmaßliche Objekte aus dem Museum in ihrem Haus versteckt hielten. Darunter eine königliche Mumie mitsamt Sarkophag.

Der Tipp aus der Bevölkerung, den Ägyptens Tourismus- und Antikenpolizei erhielt, erwies sich als Gold wert. In dem Haus eines 32-jährigen Agraringenieurs und eines Arbeiters in el-Minyas nördlich gelegenden Ortsteil Beni Mazar wurden gleich mehrere Objekte sichergestellt.


The Cairo Post schreibt von mehreren Pharaonenstatuen, Amuletten, Silberdolchen, sieben Münzen aus der griechisch-römischen Epoche und islamischen Objekten. Und die anfangs erwähnte Mumie mit Sarkophag.

Woher die Objekte stammen, sollen weitere Untersuchungen klären. Die beiden Verdächtigen sitzen derweil schon in Untersuchungshaft. Sie wollten die Objekte über einen Antikenhändler ins Ausland verkaufen.

Die Anzahl der bisher wiedergefundenen Artefakte aus dem Mallawi Museum schwankt von nur 42 (The Cairo Post) bis zu 900 (damaliger Antikenminister Mohamed Ibrahim im September 2013).

Das könnte Dich auch interessieren

  • Anne Hesmer

    Ich hoffe dass auch die restlichen Objekte wieder auftauchen. Und dass es bei den beiden Tätern nicht nur bei der U-Haft geblieben ist. ..

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar