Eine berühmte Szene aus dem Grab des Inherkau zeigt den "Sonnenkater", wie er die Schlange Apophis tötet

Zwei Gräber in Theben-West wiedereröffnet

In Luxor können Touristen jetzt zwei Attraktionen mehr besichtigen. Um den Tourismus weiter anzukurbeln, hat der Antikenminister Mohamed Ibrahim diese Woche zwei Gräber im Tal der Königinnen und Deir el Medinah wiedereröffnet. Darunter das Grab der Königin Titi und das Grab des Inherkau.
Bei dem Grab der Königin Titi im Tal der Königinnen handelt es sich vermutlich um QV52. Das Grab Inherkaus (TT359) befindet sich im Arbeiterdorf Deir el-Medinah.

Obwohl wir recht wenig über Titi wissen, wird allgemein vermutet, sie sei eine Nebenfrau und/oder Tochter Ramses III. aus der 20. Dynastie gewesen. Als das Grab (QV52) entdeckt wurde, war es in einem erbärmlichen Zustand und musste erst restauriert werden. Bilder in den Grab zeigen die Königin anbetend vor den Göttern. Besonders sind die Darstellungen Titis auf einer Wand des Grabes, die sie als junge Frau mit geflochtener Perücke zeigt, während sie auf einer anderen Wand als reife Frau mit schlichter Kleidung und Make Up dargestellt wird. Dies sei sehr ungewöhnlich in der ägyptischen Kunst, so der Antikenminister Mohamed Ibrahim

[werbung-gr]


Das Grab des Inherkau in Deir el-Medinah ist noch sehr gut erhalten. Er war einer der Handwerker aus dem Dorf, die die Gräber im Tal der Könige bauten und dekorierten. Inherkau war der „Aufseher der Herr der beiden Länder am Ort der Wahrheit“ (= Deir el Medinah) und lebte unter den beiden Pharaonen Ramses III. und Ramses IV. in der 20. Dynastie.

Beide Gräber waren bis letzte Woche wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen. Bei den Arbeiten wurden Wände gefestigt und Risse repariert. Außerdem wurden die Farben verstärkt und ein neues Beleuchtungssystem installiert.

Weitere Informationen über die Gräber erhaltet ihr bei Al-Ahram Weekly

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar