Mamdouh El-Damaty mit Fundstück in Matariya. Foto: Antikenministerium Ägypten

Architekt von Ramses II in Heliopolis verewigt

Eine ägyptische Grabungsmission der Kairoer Ain Shams Universität unter Leitung von Mamdouh El-Damaty fand in Matariya, dem antiken Heliopolis, zwei mit Hieroglyphen beschriftete Kalksteinblöcke. El-Damaty, der von 2014-16 selbst Antikenminister war, fand in den Inschriften den Namen des Architekten, der für Ramses II viele Bauwerke betreute. Sein Name lautet Amen-Mapet.

Amen-Mapet war zu seiner Zeit ein berühmter Mann. In den Hieroglyphen wird er als Aufseher der Festhalle bzw. -kapelle von Ramses II bezeichnet, die erst kürzlich gefunden worden war (wir berichteten). Daneben werden auch die Titel „Aufseher aller Arbeiten von Ramses II“ und „Leiter der Medjai im Süden“ genannt. Letzteres war so etwas wie der Polizeichef, denn die Medjai waren sozusagen die südlichen „Ordnungshüter“ dieser Zeit.

Kalksteinblock mit Hieroglypen aus Heliopolis. Foto: Antikenministerium Ägypten

Entdeckt wurde auch eine Kalksteinwand mit einem mittig gelegenen Eingang, der zu einem Lehmziegelboden führt, meldet die LuxorTimes. Diese Wand trennte einmal zwei Innenhöfe voneinander, die hinter großen Statuen Ramses‘ II lagen und einen wichtigen Teil des Sonnentempels von Heliopolis bildeten.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO