Auge in Auge mit der Sphinx – Vorhof wird für Besucher geöffnet

Von einem Zaun getrennt konnte man die Sphinx von Gizeh viele Jahre nur aus der Entfernung betrachten. Ab dem kommenden Sonntag haben die Besucher das erste Mal seit sehr vielen Jahren die Möglichkeit Auge in Auge mit der Sphinx zu stehen. Der Hof vor der Statue wird dann für Besucher zugänglich sein.

Außerdem werden die Baugerüste entfernt, die seit drei Jahren einen großen Teil der linken Schulter und Hals verdeckten. Neue Blöcke geben nun mehr Stabilität und verstärken die bereits im letzten Jahrhundert restaurierten Blöcke.


Wer die Sphinx und die berühmte Traumstele Thutmosis IV. aus nächster Nähe betrachten möchte, benötigt ein Extraticket, wie der Antikenminister Mamdouh el-Damaty mitteilte. Auf der Traumstele beschreibt der Pharao wie der Sphinx-Gott Harmachis-Chepre-Re-Atum ihm im Traum erscheint und die Krone verspricht. Er bittet Thutmosis ihm vom Sand zu befreien, was dieser nach seiner Krönung tut.
Ob man der durch Erosion stark angegriffenen Sphinx wirklich zum Anfassen nah kommen kann, steht in dem Artikel der Ahram Online leider nicht.

Für Verwirrung sorgt die Meldung der Ahram Online, dass die Chephren Pyramide wieder eröffnet wird.  Vor einem Monat berichteten die Cairo Post aber, dass die Chephren-Pyramide geschlossen und dafür die Mykerinos-Pyramide wieder geöffnet wird. Wer mehr dazu weiß, kann dies gerne in den Kommentaren schreiben.

Nachtrag vom 08.11.2014: Mittlerweile haben mehrere ägyptische Medien von der Eröffnung der Mykerinos Pyramide gesprochen. Die Ahram Online hat sich also anscheinend schlichtweg vertan.

 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar