Foto Sphinx von Gizeh
Der Sphinx von Gizeh vor der Cheops-Pyramide

China baut die Sphinx-Replik wieder auf

Einen großen Aufschrei der ägyptischen Behörden gab es Anfang dieses Monats, als bekannt wurde, dass in China eine Kopie des Sphinx von Gizeh in einem Themenpark im Norden des Landes wieder aufgebaut wird. Erst 2014 hatte man über die UNESCO eine formelle Beschwerde über diesen in Originalmaßen nachgebauten Sphinx eingereicht und die chinesischen Behörden hatten dem letztlich nachgegeben und den Kopf der Sphinx 2016 tatsächlich wieder abgebaut. Nun wurde dieser Sphinx nach Angaben der chinesischen Nachrichtenseite guancha.com wieder zusammengesetzt, berichten verschiedene Medien.

Ashraf Mohi Al-Din, General Manager des Gizeh Pyramiden Plateaus, teilte dem Newsportal The Telegraph mit, man werde erneut die UNESCO einschalten, da China damit erneut Ägyptens intellektuelles Eigentum verletze. Dabei ginge es ihm gar nicht so sehr um sinkende Touristenzahlen in seinem Land, denn es werde wohl kein Tourist ernsthaft den nachgemachten statt des echten Sphinx besuchen, aber dieser Sphinx sei nun schon der dritte Sphinx-Nachbau in China.

Die anderen beiden Repliken sollen angeblich in der nordwestlichen Stadt Lanzhou und der östlichen Provinz von Anhui stehen, wobei nicht bekannt ist, ob sie dort noch immer zu bewundern sind oder nach den ägyptischen Protesten auch dort wieder abgebaut wurden.

Potenziellen Touristen gibt Al-Din aber die Information mit, dass man selbst ja gerade dabei sei, das Pyramiden Plateau zu renovieren und aufzuwerten, und dass diese Arbeiten wohl Ende dieses Jahr auch abgeschlossen würden. Bisher gab es darüber eher skeptische Pressemeldungen, aber wir nehmen jede positive Nachricht natürlich gerne zur Kenntnis.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO