Hatschepsut

Unbekannter Hatschepsut-Tempel in Gebelein

Ein Archäologenteam der Universität Warschau untersucht derzeit einen Tempel, dessen Inschriften nahelegen, dass er der Pharaonin Haschepsut gewidmet bzw. in ihrer Regierungszeit erbaut wurde. Der Tempel liegt im etwa 30 km südlich von Luxor gelegenen Gebelein. Zwar war er dort den örtlichen Behörden bekannt, war aber nie tatsächlich wissenschaftlich untersucht worden. Dies holt das polnische Team nun nach.

WeiterlesenUnbekannter Hatschepsut-Tempel in Gebelein

Sonnenkult-Komplex im Hatschepsut-Tempel endlich fertig

Gestern Nachmittag fand die lange erwartete Öffnung des Sonnenkult-Komplexes im Tempel von Deir el-Bahari statt. Die Eröffnungs-Veranstaltung wurde vom Antikenministerium in Zusammenarbeit mit der Polnischen Botschaft und dem Polish Centre of Mediterranean Archaeology in Kairo durchgeführt.

WeiterlesenSonnenkult-Komplex im Hatschepsut-Tempel endlich fertig

Tutanchamuns Grab bleibt vorerst geöffnet

Minister El-Damaty besuchte das Tal der Könige, um sich über den Stand der Arbeiten an der Beleuchtung und der Sicherheit des Tals zu erkundigen und erfuhr, dass diese fast vollständig fertiggestellt sind. Nur etwa 5% der Arbeiten stehen noch aus. Wichtiger für uns und alle Touristen dieses Winters sind aber diese zwei Bemerkungen, die El-Damaty am Rande fallen ließ: Tuts Grab wird nicht geschlossen! Und Teile des oberen Terrassentempels der Hatschepsut werden bald endlich wieder zugänglich sein.

WeiterlesenTutanchamuns Grab bleibt vorerst geöffnet

Vom Ladenhüter zum Edel-Exponat? – Statue des Senenmut identifiziert

Seit über 100 Jahren steht im Manchester Museum der stark beschädigte untere Teil einer Sitzstatue, die man bisher keiner Person zuordnen konnte. Campbell Price, Kurator des Museums, ist nun überzeugt, dass die Statue Senenmut darstellt, den höchsten Beamten unter der Pharaonin Hatschepsut.

Das Fragment wurde zwischen 1894 und 1907 bei Ausgrabungen am Totentempel der Hatschepsut in Deir el-Bahari gefunden. Es ist etwa 50 x 30 cm groß und stellt den unteren Teil einer sitzenden Figur dar. Trotz erheblicher Schäden lassen sich an den Seiten, dem Boden und über den Knien Teile von Inschriften erkennen.

WeiterlesenVom Ladenhüter zum Edel-Exponat? – Statue des Senenmut identifiziert

Hatschepsuts “göttliches Monument” bald in Karnak zu besichtigen

Ende Februar können Besucher des Freilichtmuseums in Karnak eine weitere Attraktion besichten. Die Arbeiten an Hatschepsuts neterj menu (nTrj mnw – göttliches Monument) sind abgeschlossen und bereit sich der Öffentlichkeit zu zeigen.

WeiterlesenHatschepsuts “göttliches Monument” bald in Karnak zu besichtigen