Alle Beiträge markiert mit Sakkara

2017 gefundene Spitze eines Obelisken in Sakkara. Foto: Antikenministerium

Obelisk aus dem Alten Reich in Sakkara gefunden

Die in Sakkara grabende Mission der Universität Genf stieß auf den oberen Teil eines Obelisken aus Granit, der einmal zum Grabkomplex der Königin Anchenespepi II. aus der 6. Dynastie gehört haben soll. Mit 2,50 m ist dies das größte je gefundene Fragment eines Obelisken aus dem Alten Reich. Der gesamte Obelisk soll nach Meinung der Forscher sogar 5m hoch gewesen sein.

Weiterlesen

Im Hintergrund Unas' Pyramide

Unas-Pyramide und drei Gräber in Sakkara geöffnet

Im Beisein einiger Leiter ägyptischer und internationaler Grabungsmissionen hat Antikenminister El-Enany in der Nekropole von Sakkara vier neue Touristenhighlights eröffnet: die Pyramide des Unas und drei Gräber von Beamten aus dem Alten und Neuen Reich. Die Pyramide des Unas befindet sich direkt neben der Stufenpyramide des Djoser und war 20 Jahre lang für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Der Minister nutzte die Gelegenheit, um die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Grabungsteams mit dem Ministerium zu loben.

Weiterlesen

Die Amme Maia und der junge Tutanchamun. Szene aus dem Grab der Maia in Sakkara. Bild via Wikimedia Commons, public domain

Grab von Tutanchamuns Amme Maia wird eröffnet

Antikenminister Mamdouh el-Damaty will am Sonntag ein weiteres Grab für die Öffentlichkeit zugänglich machen, das mit Tutanchamun in Zusammenhang steht. Es handelt sich um das Grab von Tuts Amme Maia, die in Sakkara bestattet wurde. Die Öffnung dieses Grabes erfolge im zeitlichen Zusamenhang mit der Suche nach weiteren Kammern in Tuts Grab, die ebenfalls neues Licht auf das Leben dieses berühmten Pharaos werfe, sagte der Minister.

Weiterlesen

Stufenpyramide von Sakkara – Kein Pfusch bei Restaurationsarbeiten

Ein Beamter des Antikenministeriums ist am gestrigen Sonntag offiziell wegen der Verbreitung von „fehlerhaften Nachrichten“ bezüglich der Restaurationsarbeiten an der Stufenpyramide in Sakkara angeklagt worden. Er behauptete, die Pyramide hätte durch „schlechte Restaurationsarbeiten“ an Stabilität verloren (wir berichteten). Daraufhin trommelte der Antikenminister verschiedene Experten und Ingenieure aus Ägypten und der UNESCO zusammen, um den Anschuldigungen nachzugehen.
Weiterlesen

Zwei Anubis-Schakale aus dem Grab des Sennedjem

Sakkaras Hundenekropole umfasste einmal 8 Mio. Tiermumien

In Sakkara befinden sich eine Reihe von Friedhöfen für Tiere, die im alten Ägypten verehrt wurden, wie Ibisse, Falken, Paviane, Stiere und andere mehr, darunter auch Hunde und Katzen. Neuere Untersuchungen des Hundefriedhofs haben ergeben, dass dort einmal ca. 8 Millionen mumifizierte Tiere begraben wurden. Die meisten dieser Mumien sind inzwischen zerfallen oder wurden Opfer der Zerstörung durch Grabräuber. Einige wurden von Bauern im Laufe der Zeit auch als Dünger verwendet. Doch in den weitläufigen Gängen der Hundenekropole finden sich auch noch intakte Mumien.

Weiterlesen