Von Pyramiden, Gräbern, Hohlräumen und Schaufelbaggern – ein Jahresrückblick

Es war mal wieder ein spannendes archäologisches  Jahr 2017, das uns mit einigen interessanten und überraschenden Funden in Staunen versetzt hat.

An erster Stelle wäre natürlich das ScanPyramids Projekt zu nennen und der mysteriöse Hohlraum in der Cheops-Pyramide. Für Einige eine Sensation mit der Aussicht auf versteckte Kammern und große Entdeckungen, für Andere nur ein baulich bedingter Hohlraum.


In Sakkara hoffen wir, dass uns das französisch-schweizerische Team mit ihren Funden bald einen weiteren Pyramidenkomplex der Königin Anchenespepi II. präsentieren kann, und nicht weit davon entfernt, in Dahschur, haben Archäologen sogar eine Pyramide aus der 13. Dynastie entdeckt.

In Theben-West stießen Archäologen in dem bisher unerforschten Grab  -157-  auf Mumien, Sarkophage und etlichen Grabbeigaben und zwei weitere Gräber wurden vor wenigen Wochen erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt: Kampp 150 und 161, beide schon vor runf 20 Jahren von der deutschen Ägyptologin Friederike Seyfried (geb. Kampp) entdeckt, aber ebenfalls bislang nicht erforscht. Und wie auch schon in den vergangenen Jahren begeistert uns ein internationales Team von Archäologen in Kom el-Hattan mit jeder Menge Statuenfunden am untergegangen Totentempel von Amenophis III.

Eine Sensation war auch der Fund deutscher Archäologen, die in Heliopolis einen riesigen Koloss von Psammetich II., entdeckten. Leider war die Bergung dann eher unrühmlich: Mit einem Schaufelbagger befreite man den Riesen aus Schlamm und Wasser, was im Nachhinein für einigen Ärger sorgte.

Was erwartet uns im Jahr 2018?

Wir hoffen natürlich alle, dass nun bald endlich das Rätsel um Tutanchamuns Grab gelöst werden wird. In den sozialen Netzwerken würde man am liebsten schon selbst den Bohrer in die Hand nehmen 😉 Befinden sich dort nun unentdeckte Kammern oder nicht, wird eine Frage sein, die uns auch im neuen Jahr weiterhin beschäftigen wird. Ebenso natürlich wie der Hohlraum in der Cheops-Pyramide, der vielleicht im nächsten Jahr mit einer kleinen Ballon-Drohne erforscht werden soll, wenn denn das Antikenministerium die Erlaubnis dafür gibt. Die Wissenschaftler haben sich jedenfalls schon darauf vorbereitet.

Für einige Aufregung sorgte die Schlagzeile, dass Zahi Hawass vielleicht das unentdeckte Grab von Tutanchamuns Gemahlin Anchesenamun entdeckt haben könnte. Anstatt darüber wieder nur zu diskutieren, ob denn da ein Grab ist oder nicht, wird hoffentlich wenigstens dort bald die Schaufel geschwungen werden…

Aber auch wenn wir nächstes Jahr nicht alle Antworten auf diese Rätsel erhalten werden: Auch das Jahr 2018 wird uns sicherlich mit weiteren spannenden Entdeckungen in Atem halten.
Inschallah!

Rutsch gut rein und habt ein gesundes und glückliches Jahr 2018!

Jolly und Carina

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentar(e)

Einen Kommentar schreiben
  • Ina Taliaferro

    Liebe Carina,

    ich wünsche dir von Herzen ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.
    Danke für ein informatives und unterhaltsamens 2017. Ich weiß, wie viel Arbeit und Herzblut darin steckt.
    Freue mich auf ein spannendes 2018. 🙂

    Ina aus Dortmund

  • Ursula Hübner

    Hallo Jolly und Carina,
    Ihr habt das ganze Jahr über super Beiträge gebracht. Dafür möchte ich Euch auf diesem Weg recht herzlich danken. Macht bitte weiter so. Euch beiden ein gesundes und glückliches 2018.

Kommentar schreibenBitte sei höflich. Wir wissen das zu schätzen

Dein Kommentar