Alle Beiträge markiert mit Tiermumien

Kopf einer altägyptischen Katzenmumie. Foto: University of Aberdeen

Mehr Schein als Sein – CT-Scans von Tiermumien überraschen

Wissenschaftler des Museums der schottischen Universität Aberdeen führten einen CT-Scan an einer mumifizierten Katze aus dem Alten Ägypten durch – und die 2000 Jahre alte Tiermumie überraschte die Forscher. Sie enthielt nämlich keine Katze in der vermuteten Größe, sondern nur ein kleines Katzenjunges, das bei der Mumifizierung mittels Bandagen auf die entsprechende Größe einer ausgewachsenen Katze aufgeplustert worden war.

Weiterlesen

Scan: Interspectral

Überraschung: Große Kroko-Mumie enthält viele kleine

Diese 3m lange Krokodilmumie war schon immer eine der schönsten und interessantesten Tiermumien des niederländischen Reichsmuseums für Altertümer in Leiden. Nun wird sie durch einen Überraschungsfund sogar zum Star der Kollektion und zum Besuchermagneten, denn sie enthält gar kein großes Krokodil, sondern zwei kleine – und nach neuesten Erkenntnissen dazu auch noch ca. 50 Baby-Krokodile.

Weiterlesen

Ein 3D Bild der Falkenmumie zeigt den Schwanz der Maus, der sich über die Speiseröhre und den Kropf bis in den Kaumagen erstreckt. Bild: ©Stellenbosch University.

Gezüchtete Greifvögel als Opfer für die Götter

Millionen von Tieren wurden in der Spätzeit des alten Ägypten an die Götter geopfert. In Zuchtstationen wurden die Tiere extra für diesen Zweck gezüchtet und als mumifizierte Opfergabe an die vielen Pilger verkauft. In einer Studie, die im Journal of Archaeological Science veröffentlicht wurde, konnten Forscher nun erstmals belegen, dass auch Greifvögel für die Opferung gezüchtet wurden.
Weiterlesen

Zwei Anubis-Schakale aus dem Grab des Sennedjem

Sakkaras Hundenekropole umfasste einmal 8 Mio. Tiermumien

In Sakkara befinden sich eine Reihe von Friedhöfen für Tiere, die im alten Ägypten verehrt wurden, wie Ibisse, Falken, Paviane, Stiere und andere mehr, darunter auch Hunde und Katzen. Neuere Untersuchungen des Hundefriedhofs haben ergeben, dass dort einmal ca. 8 Millionen mumifizierte Tiere begraben wurden. Die meisten dieser Mumien sind inzwischen zerfallen oder wurden Opfer der Zerstörung durch Grabräuber. Einige wurden von Bauern im Laufe der Zeit auch als Dünger verwendet. Doch in den weitläufigen Gängen der Hundenekropole finden sich auch noch intakte Mumien.

Weiterlesen

In dieser Mumienkartonage befanden sich tatsächlich die skelettierten Überreste einer Katze
© Manchester Museum, The University of Manchester

Hunderte von Tiermumien entpuppten sich als Fälschung

Seit der Spätzeit Ägyptens waren Tieropfer gang und gäbe. Mit ihren Opfer richteten sich die Menschen mit ihren Gebete an die Götter und erhofften sich Gehör für ihre Sorgen und Wünsche. Die Priester machten daraus ein einträgliches Geschäft und verkauften den Pilgern massenhaft mumifizierte Opfertiere. Dass dabei nicht immer alles mit rechten Dingen zu ging, war schon vorher bekannt. Bisher unbekannt war die Dimension, in der gefälschte Tiermumien unter das Volk gebracht wurde.
Weiterlesen